Mobile Page Speed

Mobile Page Speed bezeichnet die Ladegeschwindigkeit einer Webseite auf mobilen Endgeräten und beeinflusst das Ranking in der organischen Suche. Die Ladezeiten lassen sich dabei durch verschiedene von Google bereitgestellte Tools genau messen und optimieren. Im Zuge der Optimierung für die mobile Suche spielt auch die Verwendung von Accelerated Mobile Pages (AMP) und die ausreichende Komprimierung großer Bild- und Videodateien eine entscheidende Rolle. Neben anderen Rankingfaktoren wie der Relevanz der Webseiteninhalte kann der Mobile Page Speed auch eine untergeordnete Rolle in Hinblick auf das Ranking einnehmen.

Der Mobile Page Speed beeinflusst neben der Benutzerfreundlichkeit einer Webseite auch das Ranking in der mobilen Suche. Webseitenbetreiber können die Performance ihrer Webseite in Hinblick auf die Ladegeschwindigkeit und die Erreichbarkeit mithilfe unterschiedlicher Tools messen. Neben anderen relevanten mobilen Rankingfaktoren, die unter dem Begriff der Mobile Friendliness zusammengefasst werden, kann die Ladegeschwindigkeit auch eine untergeordnete Rolle spielen.

Definition

Mobile Page Speed (deutsch: Ladegeschwindigkeit auf mobilen Endgeräten) beschreibt die Ladezeiten einer Webseite bei der Verwendung mobiler Endgeräte. Mobile Page Speed ist auch ein wichtiger Bewertungsfaktor für die Webseiten-Performance und wirkt sich außerdem auf das Ranking in der organischen Suche aus.

Mobile Page Speed als Rankingfaktor

Neben anderen Einflussfaktoren beeinflusst auch die Ladegeschwindigkeit einer Webseite bei der mobilen Suche das Ranking innerhalb der organischen Suchergebnisse. Die Optimierung des Mobile Page Speed fällt damit in den Bereich der technischen Suchmaschinenoptimierung (Technical SEO).

Die Ladegeschwindigkeit einer Seite hat einen direkten Einfluss auf die Bounce-Rate: Laut Google steigt die Wahrscheinlichkeit eines Absprungs exponentiell an und liegt bei einer Ladezeit zwischen einer und sechs Sekunden schon bei über 100%. Lädt eine mobile Webseite hingegen in wenige als drei Sekunden, liegt die Wahrscheinlichkeit für einen Bounce nur bei 30%.

Neben anderen relevanten mobilen Rankingfaktoren wie der Aktualität und Attraktivität der Webseiteninhalte oder der auf mobile Endgeräte angepassten Darstellung der Webseite, die mit weiteren Einflussfaktoren unter dem Oberbegriff der Mobile Friendliness zusammengefasst werden, kann der Mobile Page Speed laut Google eine eher untergeordnete Rolle spielen. Besonders relevante Webseiten können trotz einer eher langsamen Ladegeschwindigkeit gut ranken. Nichtsdestotrotz gilt, innerhalb der technischen Suchmaschinenoptimierung auf eine Verbesserung der Ladegeschwindigkeiten der mobilen Webseiten hin zu optimieren.

Mobile Page Speed messen

Um die Performance einer Webseite in Hinblick auf die Ladegeschwindigkeit produktiv zu messen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Google selbst stellt unterschiedliche kostenlose Tools zur Verfügung, die dem Webseitenbetreiber Auskunft über die Performance der Webseite liefern.

Das Tool PageSpeed Insights gibt eine ausführliche Auskunft über die Ladegeschwindigkeit einer Webseite. Neben der detaillierten Überprüfung und Auswertung der Webseiteninhalte in Hinblick auf den Page Speed gibt das Tool darüber hinaus auch Optimierungsvorschläge.

Der Google Chrome User Experience Report gibt Auskunft über die Benutzerfreundlichkeit (Usability) einer Webseite. Die bereitgestellten Metriken basieren dabei auf dem Nutzerverhalten und der User Experience (UX) der User des Browsers.

Eine weitere Möglichkeit zur Bewertung der Webseiten-Performance bietet das Open Source Tool Lighthouse. Mithilfe des Tools lassen sich neben herkömmlichen Webseiten auch Progressive Web Apps (PWAs) einer genauen Betrachtung unterziehen. Neben detaillierten Informationen zu den PWAs, der Erreichbarkeit (Accessibility), der Barrierefreiheit und der Performance gibt Lighthouse auch nützliche Hinweise zur Optimierung der Webseite.

Ladegeschwindigkeit auf mobilen Endgeräten verbessern

Um das Ranking in der mobilen Suche und die Usability der Webseite zu verbessern, können Webseitenbetreiber Optimierungen in unterschiedlichen Bereichen vornehmen: Vor allem große Bild- und Videodateien belasten die Ladegeschwindigkeit enorm. Für eine Verbesserung der Ladezeiten und der Usability gilt es, diese großen Dateien für die mobile Nutzung ausreichend zu komprimieren. Vor allem innerhalb der mobilen Suche haben Nutzer wenig Geduld. Ladezeiten werden zudem auch durch die Verwendung von mobilen Netzwerken beeinflusst.

Auch eine Optimierung im Rahmen von Accelerated Mobile Pages (AMP) ist hilfreich: Mit AMP wird die Ladezeit verkürzt, indem der Quellcode der Webseite verkleinert wird. Es werden nur die Inhalte geladen, die gerade im Viewport sind. Scrollt der Nutzer weiter, werden weitere Inhalte abgerufen und geladen. AMP optimierte Webseiten werden auch in den Google Suchergebnissen besonders hervorgehoben und generieren so mehr Klicks.

Wir freuen uns auf Ihr Projekt. Kontaktieren Sie uns!

Beratung vereinbaren