SCHREIBEN SIE UNS!

Ihre Vorteile:

  • Telefonische Erstanalyse Ihrer Website
  • Beratung durch erfahrene Online-Marketing-Experten
  • Unverbindliches Gespräch

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

EAT - Expertise, Authority, Trustworthiness

Wie bestimmt Google die Rankings in den Suchergebnissen? EAT gibt diesbezüglich einen Einblick, welche Faktoren Google unter anderem zur Bewertung einer Webseite heranzieht. Im Mittelpunkt von EAT steht die Qualität einer Webseite sowie deren Content. Lesen Sie, welche Erkenntnisse aus Googles Qualitätsrichtlinien gezogen werden können.

Was bedeutet EAT?

Die Abkürzung EAT steht für Expertise, Authority und Trustworthiness. Übersetzt bedeuten diese Wörter Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit. EAT spielt in Bezug auf das Ranking in den Suchergebnissen laut Google eine „sehr große Rolle“ und ist seit 2018 in den Quality Rater Guidelines (QRG) festgeschrieben. Die QRG sind dabei eine Art Leitfaden, an dem sich Webseiteninhaber orientieren können. Google möchte durch die Einführung von EAT die Qualität der Inhalte gezielt verbessern – vor allem im YMYL-Bereich.

Für was stehen die einzelnen Buchstaben?

E – Expertise

Der Punkt Expertise stellt den Autor beziehungsweise sein im Text widergegebenes Wissen in den Mittelpunkt. Faktoren wie die Ausführlichkeit und die Detailliertheit, mit der ein Thema behandelt wird, sind hier wichtige Indikatoren. Zudem ist die Qualifikation des Autors in Bezug auf ein Thema relevant. Nachweisen lässt sich diese beispielsweise durch detaillierte Autorenseiten. Auch die Berufung auf seriöse Quellen trägt zur Expertse bei. Dies gilt vor allem für Themen aus dem YourMoneyYourLife-Bereich.

A – Authority

Die Authority, also die Autorität, wird von Google besonders kritisch beäugt. Auch wenn es hier keinen offizielle Metrik gibt, spiegelt sich die Authority vor allem im Pagerank wieder. Die Autorität einer Webseite ergibt sich primär aus deren Vernetzung. Das Stickwort lautet hier Verlinkung. Links gelten als eine Art digitale Empfehlung einer anderen Webseite. Je stärker ein Inhalt verlinkt ist, desto relevanter ist dieser für Google. Verlinkungen suggerieren Google, dass der Inhalt fachlich einer so hohe Autorität hat, dass es für andere Webseiten sinnvoll ist, auf diesen freiwillig zu verweisen. Auch der Trustrank ist bezüglich der Autorität von Bedeutung. Dieser bezieht sich auf die Qualität der Verlinkungen.

T- Trustworthiness

Trustworthiness ist der dritte wichtige Bestandteil von EAT. Die Vertrauenswürdigkeit beurteilt im Wesentlichen die Unabhängigkeit, die Glaubwürdigkeit sowie die Zuverlässigkeit einer Webseite sowie deren Inhalte. Können die User dem auf der Seite veröffentlichtem Content trauen? Die Seriosität einer Webseite ermittelt Google anhand verschiedener Indikatoren, wie der Vernetzung der Seite, Bewertungen,  der Verschlüsselung oder den Datenschutzrichtlinien und dem Impressum.

Maßnahmen, um EAT zu stärken

Offiziell gibt es bei Google keinen EAT-Score. EAT setzt sich auch vielen unterschiedlichen Einflussfaktoren zusammen, die als Ganzes betrachtet werden sollten. Zur Optimierung von EAT bieten sich vor allem Maßnahmen an, die dem Nutzer zeigen, dass der Content fachlich fundiert ist. Dies gilt es zu beweisen. Hierzu bieten sich beispielsweise ausführliche Autorenprofile, der Aufbau starker Backlinks, die Stärkung der Online-Reputation und natürlich qualitativ hochwertiger Content an.

YMYL-Seiten

Die sogenannten YourMoneyYourLife-Seiten werden einer besonders strengen Betrachtung durch Google unterzogen. Thematisch lassen sich hier beispielsweise Webseiten mit Bezug zu Finanzen und Gesundheit zuordnen. Seiten aus dieser Kategorie können auf das Leben der User einen deutlich größeren Einfluss haben, als beispielsweise eine Webseite zum Thema Pflanzen. Google möchte hier präventiv agieren und gewichtet die EAT-Faktoren deshalb stärker.