LinkedIn

Anders als das deutsche Business-Netzwerk XING bietet das international verknüpfte Portal LinkedIn auch das Knüpfen internationaler Kontakte und Beziehungen. Die Basis-Funktionen des Netzwerks sind dabei kostenlos nutzbar und können im Rahmen einer bezahlten Premium-Mitgliedschaft erweitert werden.

Definition

LinkedIn ist eines der weltweit größten sozialen Netzwerke. Das amerikanische Portal hat sich dabei auf das Knüpfen und Pflegen von Geschäftsbeziehungen spezialisiert. LinkedIn bezeichnet sich selbst als „Wissensnetzwerk für Entscheider“ und wird dementsprechend verstärkt von Führungskräften, Fachkräften und Experten genutzt. Das deutsche Pendant zu LinkedIn bildet das Business-Netzwerk XING.

Funktionen und Besonderheiten des sozialen Netzwerks

Da das Berufsnetzwerk seinen Sitz in Amerika hat, dominiert auf dem Portal die englische Sprache. Dementsprechend lassen sich über LinkedIn auch leicht internationale Kontakte knüpfen. Das Interface hingegen kann auf jede beliebige Sprache angepasst werden.

Das berufliche Netzwerk kann zum Knüpfen und Pflegen von Berufskontakten, zum Nachrichten senden und zum Anlegen von Profilen und Gruppen genutzt werden. Auch das Empfehlen von Nutzern, die dementsprechend durch andere Nutzer vermittelt werden, ist möglich und eine prominente Funktion des Netzwerks. Darüber hinaus können auch Bewertungen für andere Mitglieder verfasst und veröffentlicht werden. Dieses Empfehlungssystem trägt dazu bei, dass das Portal als besonders seriös empfunden wird. Das Profil ist dabei darauf ausgelegt, den Werdegang des Nutzers anhand eines Lebenslaufes und berufliche Qualifikationen zu vermitteln. Von einem LinkedIn-Account aus lassen sich auch andere Accounts aus sozialen Netzwerken mit dem Profil verknüpfen. Ähnlich wie bei XING ist die Basis-Mitgliedschaft bei LinkedIn kostenlos. Durch ein Upgrade auf eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft können Nutzer die Funktionalitäten des Netzwerks erweitern. Premium-Mitgliedschaften erleichtern das Suchen und Finden von Nutzern und ermöglicht das Abrufen detaillierter Statistiken. Das Portal ist dabei vor allem bei Führungs- und Fachkräften sowie Experten beliebt. Auch Unternehmen haben die Möglichkeit, geschäftliche Profile anzulegen.

Ausblick

Vor allem das Empfehlungssystem stellt ein Alleinstellungsmerkmal dar, in dem das deutsche Pendant XING dem amerikanischen Business-Netzwerk nachsteht. Durch den Empfehlungs- und Bewertungsprozess gewinnt die Plattform maßgeblich an Seriosität und Authentizität und könnte so zu einem der weltweit beliebtesten Netzwerke reifen. Darüber hinaus präsentiert sich das Netzwerk gezielt für Führungs- und Fachkräfte und setzt so, anders als bei XING, nicht auf die breite Masse. Jedoch steht auch LinkedIn, ähnlich wie alle großen Netzwerke, teilweise in der Kritik: Die Datenschutz-Maßnahmen des Netzwerks gelten als nicht ausreichend, sodass sensible Nutzerdaten wie Passwörter schon durch Hackerangriffe ausgelesen wurden.