OffPage-Optimierung

Im Rahmen des Black Hat SEO greifen Webseitenbetreiber auf unlautere Methoden wie Linkfarmen zurück, um eine höhere Anzahl an Backlinks zu generieren und so ihr Rankingergebnis zu verbessern. Heutzutage sind Suchmaschinen allerdings in der Lage, solche unlauteren Praktiken schnell zu identifizieren. Black Hat SEO verstößt gegen die Google Webmaster Richtlinien und wird mit einer entsprechenden Penalty belangt.

Definition

Die OffPage-Optimierung umfasst alle Maßnahmen zur Optimierung der externen Faktoren einer Webseite, welche hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) durchgeführt werden. Die Maßnahmen innerhalb der OffPage-Optimierung beziehen sich vor allem auf die Optimierung von eingehenden externen Verlinkungen (Backlinks). Im Gegensatz dazu beziehen sich die Maßnahmen im Rahmen der OnPage-Optimierung vornehmlich auf

Linkbuilding im Rahmen der OffPage-Optimierung

Die Anzahl und Qualität der eingehenden externen Verlinkungen, sogenannte Backlinks, stellt einen der am stärksten gewichteten Rankingfaktoren für die Platzierung einer Webseite innerhalb der organischen Suche auf einer Search Engine Result Page (SERP) dar. Hinsichtlich des Linkbuildings sollten Webseitenbetreiber und Webmaster berücksichtigen, dass ausschließlich natürlich und organisch generierte Verlinkungen positiv von Webcrawlern und Suchmaschinen bewertet werden. Unnatürlicher Backlinkaufbau, der im Rahmen des Black Hat SEO mithilfe von Linkfarmen oder Webverzeichnissen generiert wird, wird heutzutage schnell von Suchmaschinen identifiziert und führt in jedem Fall zu einer Abwertung der Webseite. Das Ranking der Webseite lässt sich dementsprechend nur durch die Generierung natürlich Backlinks stärken oder sogar verbessern.

Für ein nachhaltiges und wirkungsvolles Linkbuilding ist die Generierung von qualitativ hochwertigen und themenrelevanten Verlinkungen maßgeblich. Laut der Google Webmaster Richtlinien lässt sich ein natürliches Linkbuilding vor allem durch qualitativen und relevanten Content realisieren. Content mit einem eindeutigen Mehrwert für die Konsumenten wird von Rezipienten in der Regel selbstständig weiterverbreitet und geteilt. Dementsprechend lässt sich die Linkpopularität einer Webseite mur langfristig verbessern. Andere Methoden zum Aufbau von Backlinks wie beispielsweise Linktausch, Linkkauf oder Linkmiete verstoßen gegen die Webmaster Richtlinien und stellen kein organischen Linkbuilding dar.

Neben der Quantität der externen Verlinkungen bewerten Webcrawler auch die Qualität der Links, welche anhand unterschiedlicher Bewertungsfaktoren evaluiert wird. Dementsprechend beeinflusst auch der Linktext (Anchor Text) hinsichtlich seines thematischen Bezuges zur verlinkten Webseite die Bewertung der Linkqualität. Laut der Google Webmaster Richtlinien sollten Linktexte weniger zum Einbetten relevanter Keywords und Keywordkombinationen genutzt werden, sondern vielmehr die Usability der Webseite unterstützen, indem sie dem Webseitenbesucher eindeutig beschreiben, auf welchen thematischen Content der Link verweist. Auch die Position des Links auf der linkgebenden Webseite ist von Bedeutung. Backlinks, die direkt in den Webseitencontent eingebettet sind, werden in der Regel besser bewertet als Verlinkungen, die im Header oder der Navigation der Webseite platziert werden.

Bedeutung für SEO

Für die Platzierung einer Webseite in der organischen Suche auf einer Suchergebnisseite stellt die Linkpopularität einen entscheidenden Rankingfaktor dar. Da nur der natürliche und nachhaltige Linkaufbau in der Bewertung berücksichtigt wird, ist die OffPage-Optimierung heutzutage zu einer komplizierten Teildisziplin der Suchmaschinenoptimierung geworden.