Influencer – Werbestrategien im Web 2.0

Der Begriff Influencer ist um das Jahr 2007 entstanden und geht auf eine Arbeit des US-Amerikaners Robert Cialdini zurück. Der Wirtschaftswissenschaftler und Psychologe veröffentlichte 2001 seinen populärwissenschaftlichen Bestseller „Influence: Science and Practice“ – zu Deutsch: „Einfluss: Wissenschaft und Praxis“. Laut einer internationalen Studie gelten derzeit in Deutschland knapp 4,6 Mio. Konsumenten als Influencer, d. h. Personen, die für Werbung und Vermarktung im Web 2.0 infrage kommen. Im Vergleich zu herkömmlichen, beliebigen und weit gestreuten Werbemaßnahmen nutzt das Influencer-Marketing ein gezieltes Ansprechen und Instrumentalisieren dieser einflussreichen Personen, um ein breites Zielpublikum über Mundpropaganda direkt zu erreichen.

Was zeichnet Influencer aus?

Typisch für Influencer sind ein hohes Ansehen sowie eine starke Präsenz in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und Co. Ihre Follower und Abonnenten schätzen die unabhängige und authentische Kommunikation über Unternehmen und Produkte sowie die Identifikation der Influencer mit den Marken, denen sie selbst auf Social Media Plattformen folgen. Da diese „Beinflusser“ meist auf mehreren Kanälen sehr aktiv und vernetzt sind, können sie im Idealfall eine Viralität erzeugen. Besondere Kennzeichen von Influencern sind hohe Social Signals wie Follower, Kommentare, Downloads, Shares und Likes. Außerdem vertreten sie meist eine bestimmte Nische oder Zielgruppe und können so Marken, Produkten und Services gezielt zum schnellen Durchbruch verhelfen. Typische Influencer sind anerkannte Experten auf einem Gebiet sowie sozial aktive Personen wie Journalisten, Blogger, Kunden, Mitarbeiter oder Geschäftspartner, die ein hohes Ansehen bei ihren Lesern bzw. Followern genießen. Man spricht in diesem Fall auch von Meinungsführern und Multiplikatoren.

Welche Influencer-Typen gibt es?

Grundsätzlich lassen sich drei verschiedene Typen von Influencern ausmachen: Key Influencer, Peer Influencer und Social Influencer. Hier die wichtigsten Charakteristika:

Key Influencer

  • Medien, Blogger, Markenbotschafter
  • betreiben eigenen Blog oder Social Media Profil mit hoher Reichweite innerhalb der Zielgruppe
  • gelten als Experten bzw. Vorbilder, daher hohe Anerkennung in der eigenen Community
  • große Multiplikatoren-Funktion

Peer Influencer

  • Mitarbeiter, Geschäftspartner
  • sind mit dem werbenden Unternehmen verbunden und werden trotzdem von der Zielgruppe als Vertrauensperson wahrgenommen
  • können mit Persönlichkeit, Erfahrungsberichten und Expertenwissen Einfluss auf die Kaufentscheidung nehmen

Social Influencer

  • Kunden, Meinungsmacher
  • Aussprechen von Meinungen bzw. Empfehlungen zu konkreten Themen, Marken, Unternehmen und Produkten
  • hoher Einfluss im Social Web durch Kommentare auf Blogs und in sozialen Netzwerken
  • können als Meinungsmacher, Beinflusser und Markenbotschafter positive oder negative Wirkung haben