Alexander Hundeshagen

CEO
reputativ GmbH
+49 531 37960070

Jetzt Termin vereinbaren!

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden und ich zu werblichen Zwecken betreffend meines Rufs im Internet von der reputativ GmbH per E-Mail kontaktiert werden darf. Ich kann jederzeit diese Einwilligung widerrufen.

    Jetzt Termin vereinbaren!

    Oeffentlichkeitsarbeit

    Öffentlichkeitsarbeit oder Public Relations befasst sich mit dem Management der öffentlichen Kommunikation von Unternehmen. Generelles Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist die positive Gestaltung und Beeinflussung der Außenwirkung einer Organisation durch zielgerichtete Kommunikationsmethoden. Je nach Ziel und Zielgruppe können sich die Wirkungsfelder der Öffentlichkeitsarbeit stark unterscheiden. So ist sie nicht nur auf die Kommunikation mit externen Öffentlichkeiten beschränkt, sondern bezieht auch die interne Kommunikation ein.

    Definition Öffentlichkeitsarbeit

    Der Begriff Öffentlichkeitsarbeit ist abgeleitet von dem englischen Terminus „Public Relations“ (kurz PR). Diese Bezeichnung wurde erstmalig 1882 an der Yale University verwendet. Der deutsche Begriff ist seit 1917 belegt und seitdem im Gebrauch.

    Die Öffentlichkeitsarbeit ist Teil der Kommunikationspolitik eines Unternehmens. Dieser Bereich wiederum liegt meist in der Verantwortung des Marketings. Die Öffentlichkeitsarbeit ist also in vielen Unternehmen im Marketing verankert.

    Aufgabe der Öffentlichkeitsarbeit ist das Management der gesamten Kommunikationsprozesse innerhalb eines Betriebes oder einer Organisation. Verantwortliche pflegen die Beziehungen eines Unternehmens zu verschiedenen Zielgruppen über die Veröffentlichung von relevanten Inhalten. Dies wiederum soll das Vertrauen der Zielgruppe in das Unternehmen stärken und so langfristig zu einem größeren Geschäftserfolg beitragen. Somit beeinflusst die Öffentlichkeitsarbeit sowohl weiche Faktoren in einem Unternehmen (wie das Image) als auch harte Faktoren (wie betriebswirtschaftliche Kennzahlen).

    Zielgruppen und Ziele der Öffentlichkeitsarbeit

    Das Instrument der Öffentlichkeitsarbeit kommt aus unterschiedlichen Gründen zum Einsatz. In erster Linie geht es um den Aufbau oder die Verbesserung des Unternehmensimages. Über positive Berichterstattungen soll die öffentliche Meinung beeinflusst werden. Des Weiteren wird die Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt, um die Bekanntheit und Reichweite einer Organisation zu steigern. Viele Unternehmen nutzen die Public Relations, um sich als Experte in einem Themenbereich zu positionieren und bestenfalls die Themen- und Meinungsführerschaft zu übernehmen. Gleichzeitig dient sie zur Ansprache neuer, relevanter Zielgruppen und der Erschließung neuer Märkte. Im internen Rahmen soll sie Mitarbeiter stärker an das Unternehmen binden und ihre Motivation steigern. Erfolgreiche PR wird außerdem präventiv eingesetzt, um mögliche Krisen abzuwenden und zu entkräften.

    Ziele und Zielgruppen der Öffentlichkeitsarbeit bedingen einander. Meist soll über PR eine der folgenden Zielgruppen erreicht werden:

    • Kunden
    • Geschäftspartner und Investoren
    • Mitarbeiter, aber auch potenzielle Bewerber
    • Journalisten und Medienvertreter
    • Allgemeine Öffentlichkeit

    Unterscheidung Öffentlichkeitsarbeit und Werbung

    Da PR und Werbung häufig ähnliche Kommunikationsmethoden verwenden, setzen viele Menschen beides gleich. Zwar gibt es durchaus Überschneidungen, hinsichtlich der Instrumente und Ziele unterscheiden sich Werbung und Öffentlichkeitsarbeit aber stark voneinander.

    Während es sich bei der Öffentlichkeitsarbeit um die ganzheitliche Kommunikation des Unternehmens mit der Öffentlichkeit handelt, fokussiert sich die Werbung auf einzelne Produkte und Dienstleistungen. Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist eine langfristig höhere Akzeptanz. Im Gegensatz dazu verfolgt die Werbung meist das kurzfristige Ziel, den Absatz zu steigern. Die Öffentlichkeitsarbeit möchte den Dialog und eine Interaktion mit der Community erreichen. Werbebotschaften hingegen beschränken sich auf eine Einweg-Kommunikation.

    Die vielen Kanäle und Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit

    Aufgrund des breiten Wirkungsfeldes der Öffentlichkeitsarbeit stehen eine Vielzahl an Kanälen und Instrumenten zur Verfügung:

    • Klassische Presse- und Medienarbeit über Pressevertreter aus Radio, TV und Print
    • Online-PR und Social-Media werden immer bedeutsamer, da eine besonders schnelle Verbreitung von Nachrichten möglich ist
    • Printmedien wie Studien, aber auch Whitepaper und E-Books
    • Mailings in Form von Printmailings und Newslettern
    • Events und Messen
    • Sponsoring von Veranstaltungen
    • Interne Unternehmenskommunikation wie Intranet, interne Newsletter oder Meetings

    Gerade die interne Kommunikation sollte nicht vernachlässigt werden. Die positive Reputation eines Unternehmens startet immer im Inneren. Erfahren Mitarbeitende wichtige News über ihren Arbeitgeber aus den Medien, trägt dies nicht zu einer positiven Haltung gegenüber dem eigenen Unternehmen bei.

    So gelingt die erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit

    Zielführende PR basiert immer auf einer zum Unternehmen passenden Strategie. Bevor es also daran geht, hochwertige Inhalte zu erstellen und mit einem Seeding die anvisierte Zielgruppe zu erreichen, muss die Strategie klar sein. Hierfür sollte der IST-Zustand analysiert werden:

    • Was ist die Kernbotschaft der eigenen Marke?
    • Welche Werte soll die eigene Marke vermitteln?
    • Wer ist die Zielgruppe und wo hält sich diese auf?

    Im Anschluss können dann passende Themen definiert werden, die der Zielgruppe einen Mehrwert bieten. Als Aufhänger eignen sich zum Beispiel Neuigkeiten aus dem Unternehmen, besondere Erfolgserlebnisse oder gute Taten.

    Um langfristig von der Öffentlichkeitsarbeit zu profitieren, sollten messbare Kommunikationsziele festgelegt und ausgewertet werden. Nur so können Verbesserungspotenziale erkannt und umgesetzt werden. Entscheidend ist außerdem, dass die Öffentlichkeit regelmäßig mit relevanten, interessanten Inhalten versorgt wird. Meist lohnt sich auch der Aufbau eines Presseverteilers, der kontinuierlich gepflegt werden sollte.

    Öffentlichkeitsarbeit wird immer wichtiger

    Auch wenn die Öffentlichkeitsarbeit mit zusätzlichem Aufwand verbunden ist, bringt sie doch zahlreiche Vorteile mit sich. Sie ist ein relativ günstiges Instrument, um den guten Ruf aufzubauen. Zudem verhilft sie gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen, positiv im Gedächtnis zu bleiben und sich von der Konkurrenz abzuheben. Da Kunden insgesamt kritischer geworden sind, eignet sich die Öffentlichkeitsarbeit dazu, mehr Transparenz zu schaffen, Vertrauen aufzubauen und so langfristig den Unternehmenserfolg zu gewährleisten.

    Über den Autor
    Alexander Hundeshagen
    Alexander Hundeshagen ist Geschäftsführer der reputativ GmbH. Mit der Marke reputativ®, die auf Reputationsmanagement und Omnichannel-PR spezialisiert ist, engagiert sich das Unternehmen für die Steigerung und den Erhalt des guten Rufes und fördert das positive Bild ihrer Kunden.

     

    Auch interessant:
    Anfrage & Kontakt
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig
    Braunschweig
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig
    Leipzig
    Täubchenweg 8,
    04317 Leipzig
    Berlin
    Karl-Marx-Allee 91a,
    10243 Berlin
    Halle (Saale)
    Mansfelder Str. 56,
    06108 Halle (Saale)
    München
    Max-Planck-Str. 10,
    85716 Unterschleißheim
    Zürich
    Hardturmstrasse 161,
    CH-8005 Zürich
    Wien
    Mooslackengasse 17,
    A-1190 Wien
    Alle Standorte
    Jetzt unverbindlich anfragen

      Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden und ich zu werblichen Zwecken betreffend meines Rufs im Internet von der reputativ GmbH per E-Mail kontaktiert werden darf. Ich kann jederzeit diese Einwilligung widerrufen.